Fei Loi Zi - Bild Ⓒ Peter Scholz

Zi Sin

War dieser Artikel hilfreich?
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Inhalt

Zi Sin

Der genaue Standort des südlichen Shaolin Tempels ist ungeklärt, der Tempel soll sich jedoch in der Provinz Fukien oder Guangdong befunden haben. Zu dieser Zeit gab es viele buddhistische Tempel, beinahe jeder hatte eine oder mehrere Kampfkunsthallen.

Der Legende zufolge konnten bei der Zerstörung des südlichen Shaolin Tempels fünf Mönche fliehen. Einer von ihnen war der Abt, Zi Sin Sin Si.

Dieser versteckte sich an unterschiedlichen Orten und unterrichtete dort verschiedene Personen in seiner Kampfkunst. Dabei ging es immer darum, das Volk in der Kampfkunst zu unterrichten und so den Widerstand gegen die Regierung der Qing Dynastie zu unterstützen. Dazu musste die Fähigkeit zur Selbstverteidigung schnellstmöglich vermittelt werden. Oft war Zi Sin nur wenige Monate an einem Ort bevor er weiterziehen musste.

Die Quellen des Siu Lam Wing Chun gehen auf Orte in der Provinz Guangdong zurück. Unter anderem unterrichtete Zi Sin in Dungguan Loeng Bok Lau, in Foshan unterrichtete er Yeung Tim. Auf dem Boot einer Guangdong Opern Gruppe unterrichtete er Wong Waa Bou und Loeng Ji Dai.  In Qing Yuen versteckte er sich in dem buddhistischen Fei Loi Tempel und unterrichtete Tang Bun und Tang Zau, in Guangxi unterrichtete er Jim Ji Gung, kam am Guangxi Ba Bai Berg vorbei und unterrichtete in Longcheng einen weiteren Schüler, dessen Name Long war.

Ob der Name des Mönches letztlich Zi Sin war, und ob es sich bei diesen mündlichen Überlieferungen immer um ein und denselben Mönch handelte, bleibt unklar. Bis heute gibt es keinen dokumentierten Beleg darüber. 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on print
Print
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Mediendateien aus diesem Bereich

Kung Fu is not about money, it is about having brains. Exactly 6 years ago this was my dummy in my Hongkong 8sqm apartment. Here I learned the dummy form of the Tang Family. Thanks @wontonmeen_ for the creative residence 👋 ...

66 4

One year ago our journey to the roots of Wing Chun started. We traveled to places in #hongkong and #guangdong, learned new people and found answers and solutions. This was an awesome group who supported me during a very very hard time 🙏🙏🙏 Thank you Friends, we went in and found out 😂 ...

35 2

Already six years ago this seminar with Sifu Apolo Chiu from Siu Lam Wing Chun / Shaolin Weng Chun took place in Koblenz on March 7th in 2013. The topic was the Saam Baai Fat handform of the Lo Family curriculum and the basic understanding of what the art really is.

This was only some weeks before my three months trip to Hongkong where I could learn further on the curriculum of the Tang Family.

Momentary we focus again a lot on the Saam Baai Fat handform and I keep in mind what I learned years ago.

Thank you Apolo Chiu Sifu for being friends and for opening a world of understanding the Siu Lam Wing Chun / Shaolin Weng Chun art! 🙏🙏🙏
...

50 3

Remembering the Guangdong and Hongkong trip of May/ June... livestream from one of my favorite places in Hongkong 😎 ...

8 1

Mehr zum Thema Geschichte

Foshan - Bild Ⓒ Peter Scholz

Yeung Tim

Bestandteil der Audioaufnahme von GM Tang Yik aus den 1960ern, Übersetzung aus dem Kantonesischen: Janet Yuen und Peter ScholzDer Wing Chun Praktiker Yeung Tim war ein Schüler der Zi Sin Linie. Er lebte zusammen mit seiner Frau in Foshan. Sie hatten keine Kinder. Yeung Tim

Mehr erfahren »

Tang Syun

Bestandteil der Audioaufnahme¹ von GM Tang Yik aus den 1960ern, Übersetzung aus dem Kantonesischen: Janet Yuen und Peter Scholz. Für eine bessere Verständlichkeit des Textes wurden einige Jahreszahlen entsprechend der beschriebenen Ereignisse von uns rekonstruiert. Dafür haben wir die unten aufgeführten Quellen benutzt.StilgründerTang Syun war

Mehr erfahren »

Weitere Themen

Boxen - Bild Ⓒ Max Edvardson

Boxen

Siu Lam Wing Chun Kyun ist der Name unserer Kampfkunst. Übersetzt bedeutet das „Der Faustkampf

Weiterlesen »
Groundfight - Bild Ⓒ Max Edvardson

Groundfight

In  Selbstverteidigungssituationen muss auf jeden Fall der Bodenkampf vermieden werden. Dennoch kann sich Bodenkampferfahrung positiv

Weiterlesen »
Boxen - Bild Ⓒ Max Edvardson

Boxen

Siu Lam Wing Chun Kyun ist der Name unserer Kampfkunst. Übersetzt bedeutet das „Der Faustkampf des Immerwährenden Frühlings aus dem Shaolin Tempel“. Boxsport Boxen als solches ist ein weit verbreitetes

Weiterlesen »
Kicken - Bild Ⓒ Max Edvardson

Kicken

Als Kampfkunst mit südchinesischem Ursprung (Kung Fu) liegt das Hauptaugenmerk des Siu Lam Wing Chun auf dem Faustkampf. Die aus dem Norden Chinas stammende Kampfkunst (Wu Shu) ist dem gegenüber

Weiterlesen »
Saam Baai Fat - Bild Ⓒ Max Edvardson

Saam Baai Fat

Saam Baai Faat bedeutet „Drei Verbeugungen zu Buddha“. Die Form verbindet die Handtechniken des Siu Lam Wing Chun mit der grundlegenden Schrittarbeit des südchinesischen Kung Fu. Die Form stammt ursprünglich

Weiterlesen »
Wing Chun Kyun - Bild Ⓒ Max Edvardson

Wing Chun Kyun

Die Wing Chun Kyun Handform ist der Kern der Kampfkunst und zugleich ihr Namensgeber: Wing Chun Kyun, der Immerwährende Frühlings Faustkampf. Die Form besteht aus elf Teilen mit jeweils einem

Weiterlesen »
Zi Sau - Bild Ⓒ Max Edvardson

Ci Sau

Die Ci Sau Übung verbessert die Infight-Fähigkeiten und fördert Kontrolle und Geschwindigkeit. Oftmals wird Ci

Weiterlesen »
Partnerform - Bild Ⓒ Max Edvardson

Partnerform

In den älteren Kung Fu Stilen werden die Bewegungsabläufe nicht allein durch die Handformen weitergegeben. Partnerformen, vertiefen und festigen das Gelernte und sorgen dafür, dass das Neue  in anwendungsbereites Können

Weiterlesen »
Zi Sau - Bild Ⓒ Max Edvardson

Ci Sau

Die Ci Sau Übung verbessert die Infight-Fähigkeiten und fördert Kontrolle und Geschwindigkeit. Oftmals wird Ci Sau als Synonym für Wing Chun betrachtet, und viele Leute gehen davon aus, mit Ci

Weiterlesen »
Langstock - Bild Ⓒ Max Edvardson

Langstock

Ursprung des LangstocksDer Langstock (Luk Dim Bun Gwan, 6.5 Punkte Langstock) mit seiner außergewöhnlichen Form

Weiterlesen »
Soeng Dou - Bild Ⓒ Max Edvardson

Doppelmesser

Die Doppelmesser (Soeng Dou) sind eine wichtige Übungswaffe im Siu Lam Wing Chun Kung Fu. Aufbauend auf den Gebrauch der Kurzstöcke, mit dem dieses spezielle Training beginnt, werden vielfältige Partnerübungen

Weiterlesen »
Langstock - Bild Ⓒ Max Edvardson

Langstock

Ursprung des LangstocksDer Langstock (Luk Dim Bun Gwan, 6.5 Punkte Langstock) mit seiner außergewöhnlichen Form ist die besondere Spezialität der Tang Familie. Teile dieser Form werden jedoch in allen Wing

Weiterlesen »
Kinder - Bild Ⓒ Max Edvardson

Kindertraining

In unseren Gruppen der Schulkinder trainieren die Kinder altersgemischt. Das hat den Vorteil, dass die jüngeren Kinder von den älteren lernen und sich an ihnen orientieren können. Die Älteren agieren

Weiterlesen »
Jugendliche - Bild Ⓒ Peter Scholz

Jugendtraining

Voraussetzung Der Wille Kung Fu zu lernen und die Bereitschaft Zeit, Kraft und Energie zu investieren. Optimal ist der Übergang vom Kinder- zum Jugendtraining. Dauer Das Jugendtraining ist auf 90

Weiterlesen »
Jik Gan Ging - Bild Ⓒ Max Edvardson

Jik Gan Ging

Eine besondere Form des Siu Lam Chi Kung (Shaolin Qi Gong) ist die Schule zur Transformation von Sehnen und Bänder. Das in Mode gekommene Bindegewebe wird hier schon seit langer

Weiterlesen »
Baat Dyun Gam - Bild Ⓒ Max Edvardson

Baat Dyun Gam

Die Brokathände (Baat Dyun Gam, Ba Duan Jin) oder Acht edle Übungen haben eine beeindruckende Wirkung für die Gesundheit und regen den Chi Fluss an. Diese Siu Lam Chi Kung Übungen

Weiterlesen »
Menü schließen